Slacklines im Theater

Jetzt haben es unsere Slacklines tatsächlich auf die Theaterbühne geschafft: Am 23. November 2010 um 20 Uhr hat das Stück "Sterben nach Glück" von Melina Pyschny auf der Studiobühne der Theaterwissenschaft der LMU München Premiere. Es taucht in die unvermeidliche Gedankenwelt eines Menschen ein und versucht mit unkonventionellen Ansätzen das menschliche Hirn zu zerlegen. Hierzu hat Anna Schweiger ein Bühnenbild kreiert, das nur aus Slacklines besteht, die Slackline-Tools für das Theaterexperiment zur Verfügung stellt.

Weitere Aufführungen sind am 24. und 25. November, jeweils um 20 Uhr.

   

Fotos: Maximilian Hassert